Die Gipsversorgung für die Zukunft in Deutschland ist gefährdet

Durch das Kohleausstiegsgesetz (KVBG) bis 2038 wird sich das Angebot des derzeitigen REA-Gips massiv verknappen.

Durch diese Versorgungslücke mit Gips sind die künftigen Wohnbauziele gefährdet bzw. nicht realisierbar.

Ein Gutachten der bekannten Wirtschaftsprüfungsgesellschaft (EY) Ernst & Young bestätigt, dass die Versorgung für die kommenden 25 Jahre gefährdet ist. Die Industrie fordert die Politik zu raschem Handeln auf.

Nähere Informationen erhalten Sie im aufgeführten Artikel:

Die Gipsversorgung ist in Gefahr (trockenbau-ausbau.de)

Beratung gewünscht?

Bitte kontaktieren Sie uns und lassen Sie sich von unseren Experten beraten